U18 Länderpokal erfolgreich absolviert

Schiedsrichtervereinigung Trier-Saarburg präsentiert sich in Form von Schiedsrichterin Breier Exzellent auf U18 Lehrgang des DFB in Duisburg/Wedau

 

„Ufff.....(tief ausatmend), es ist vollbracht, ein gelungener Lehrgang mit vielen Positiven eindrücken und jeder Menge Spaß im Team“ resümierte Naemi Breier nach einem äußerst gelungen Lehrgang an der Sportschule Duisburg/Wedau. Aber alles der Reihe nach. Während am Freitag die Anreise der Unparteiischen Damen aus ganz Deutschland auf dem Programm stand, wurde nicht nur Herzlichst eine Begrüßung seitens des DFB´s durchgeführt, Nein auch das beziehen der Zimmer stand auf dem Programm. Ebenfalls an diesem Abend und das war das spannende an diesem Abend, wurden die ersten Ansetzungen für den nächsten Tag veröffentlicht. „ Du sitzt da unter den besten Schiedsrichter Deutschlands und freust dich einfach auf dein erstes Spiel, welches dir den Weg auf diesem Turnier weisen wird. Wo geht es hin?Wie bist du drauf? Alles Fragen, die dich als erstes etwas nervös machen. Du versuchst ja das beste zu geben und setzt dich auch ein wenig selbst unter Druck. Du willst den Beobachtern dich ja empfehlen....“ sagt Breier. „Das erste Spiel war Württemberg gegen das Saarland am Samstag morgen als 1.Assistentin. Ein gutes Spiel um einen gelungen Start in das Turnier zu finden, was mir auch sehr gut gelungen ist“ erzählt sie mit stolzer Stimme. Im normalfall wenn die Leistung der Unparteiischen stimmen erhält jede Schiedsrichterin  zwei Spiele, die sie selbst leiten darf und fünf Spiele werden als Assistentin begleitet. Nach der gelungenen Premiere am Vormittag hieß es dann: „In folgendem Spiel trifft Thüringen auf Hamburg. Das Spiel steht unter der Leitung von Naemi Breier....“ aus den Lautsprechern. „Mit diesem Spiel und der gezeigten Leistung meines Teams war ich äußerst zufrieden. Mir war es wichtig kein Fehler zu machen und das mein Team und ich voll akzeptiert werden von den Spielern. Eine Akzeptanz auf dem Niveau zu erhalten von den Spielern ist für mich elementar“ Während dieses Turnier des DFB´s nicht im Zeichen der Leistungsüberprüfung steht sondern hauptsächlich des Coaching´s wurde Abends im gemütlichen Beisammen sein, Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft. Der zweite Tag verlief etwas ruhiger für unseren Schützling des Kreises Trier-Saarburg ab. Lediglich die Partie Baden vs. Brandenburg war unter Begleitung von Breier. „Eigentlich das sichere „Aus“ was die Spielleitungen angeht, da man ja im Schnitt nur Zwei Spiele erhält“ dachte die 24 Jährige Deutsch-Luxemburgerin, es kam jedoch anders als erwartet. Am vorletzten Tag des U18 DFB Turniers, Montag den 02.10.2017 folgten zwei Einsätze als Assistentin in den Spielen Saarland vs. Hamburg sowie Niederrhein vs. Baden. Spiele in denen man nicht mehr als normal gefordert worden ist. „abseits hier, Foulspiel da.....alles normal in unserem Hobby. Da war nicht mehr drin“,  sagte sie scherzhaft und ging mit ihrem Team in die Kabine. 03.10.2017 und damit Tag der Deutschen Einheit, wer jedoch Dachte das dass Turnier damit beendet wäre und jeder die Heimreise antreten durfte und den freien Tag genießen durfte, der irrte sich gewaltig. „Es ist zwar der letzte Tag, jedoch zwei Einsätze habe ich heute noch, auf die ich mich sehr freue. Einmal der letzte Assistenten Einsatz und zum Anderen haben mir die Verantwortlichen die große Ehre aufgewiesen, das Endspiel mit meinem Team leiten zu dürfen. Ein Vertrauensbeweis und eine Bestätigung unserer gezeigten Leistungen in unserem Team“, resümierte Breier voller Stolz am Tag danach. Mit Sachsen vs. Mecklenburg-Vorpommern hatte man ein Duell geleitet, welches kaum höhere Anforderungen an eine Assistentin stellten, jedoch von Breier zum „Warmlaufen“ genutzt worden ist, wie sie später berichten sollte. Um 10:45 Ortszeit in Duisburg/Wedau war es dann endlich soweit. Hessen und Westfalen baten zum Endspiel des DFB U18 Lehrganges unter der Leitung von Naemi Breier mit ihrem Team. „Es war einfach ein klasse Spiel auf Augenhöhe. Foulspiel, wo der Vorteil oder der verzögerte Pfiff angewandt werden konnte, Assistenten, die die „Wait and See“ Technik beherrschen, gute Zweikampfbewertung und und und..... es hat einfach alles gepasst. Abschließend ein sehr gelungener Auftritt von meiner Seite. Es hat ein Riesen Spaß gemacht. Ich durfte das Endspiel leiten. Was will ich mehr“. sagte sie abschließend mit einem breiten Lachen im Gesicht. Wahrlich eine gute persönliche Werbung die Naemi in Duisburg gezeigt hat, Werbung, die jedoch auch für den Spielkreis 9, den Kreis Trier-Saarburg positiv wahrzunehmen ist, wo Breier ihre Wurzeln her hat. Du bist Jung, Weiblich und willst den Fußball aus einer anderen Perspektive sehen? Dann melde dich noch jetzt über unsere Homepage beim nächsten Lehrgang an.

 

Euer Homepage-Team

instagram_neues-update.jpg

Schiedsrichter Feuerwehr

>>>Hier Klicken<<<

Copyright Schiedsrichtervereinigung

Trier-Saarburg