Schiri-Boom im Kreis Trier-Saarburg

18 Neue für den Kreis  

 

"Herzlichen Glückwunsch" 

 

Joshua Ambrosius 

(noch nicht bekannt)

 

Thomas Brendel

(SV Mehring)

 

Frank Drossert

(FC Könen)

 

Werner Gorges

(SV Falschweiler)

 

Lothar Heidgen

(DJK Matthias Trier)

 

Rene Herzog 

(SG Ruwertal)

 

Erik Kauz

(SV Hentern)

 

Raul Cosano Kreutzer

(FSV Ralingen)

 

Joseph Lochen

(SV Rascheid)

 

Vincent Meyer-Hentschel

(noch nicht bekannt)

 

Dorothea Müller 

(TuS Mosella Schweich)

 

Jeremias Müller 

(noch nicht bekannt)

 

Noelle Müller 

(DJK Matthias Trier)

 

Nicolle Pohl

(TuS Wellen)

 

Paul Schwan

(TuS Mosella Schweich)

 

Kevin Walter

(noch nicht bekannt)

 

Anna Wasnieski

(SV Ehrang)

 

Leo Weiermann

(noch nicht bekannt)

 

Am Montag Abend um 18:30 Uhr durfte die Führungsetage des Kreises Trier Saarburg zahlreiche Neuschiedsrichter aus den Kreisen Trier-Saarburg, Eifel und Mosel zum praktischen Prüfungsteil der Schiedsrichteranwärter begrüßen. Bevor es jedoch nach draußen in den neu erworbenen Schiedsrichter-Trikots ging, begrüßte Kreislehrwart Alexander Rausch alle recht Herzlich.

 

Ein besonderer Gruß ging hier in Richtung der Nachwuchsreferenten aus den anderen Kreisen. Anschließend an das Wort von Lehrwart Rausch begrüßte Kreisobmann Arndt Collman die neuen Unparteiischen aus nah und fern.

 

Nun aber wurde es Zeit für den praktischen Teil. „Umziehen und in 5 Minuten müsst ihr draußen sein“ sagte Collmann scherzhaft in die Runde. Auf dem Platz angekommen, lernte man als erstes mal die „richtige Pfeife“ kennen. Ein Pfiff ertönte von dem ersten Neuling und Lehrwart Rausch stand direkt mit gespitzten Ohren vor Ihm und sagte „Wat is dat dann für en Ding. Kauf dir Morgen bitte ein richtige Fox40, nit so en Trillerding, denn die PFEIFE IST UNSER INSTRUMENT, das muss einfach stimmen.“ Eine Aussage, die er bestimmt noch 3 bis 4 mal an diesem Abend äußerte. Nach dieser Übung bewegte man sich locker 2 bis 3 Runden um den Platz, ehe man zur Platzwahl schreitete.

 

 

„Schwarz oder Rot?

 

Rot?!

 

Wechseln?!

 

"Eine Platzwahl à la Lehrbuch", die Lehrwart Rausch an dieser Stelle praktizierte und so die Neulinge bestens vorbereitet, selbst zur Tat schreiten ließ.

 

Ok bleibt für Sie Schwarz. Schwarz fällt!

 

Bleiben Sie stehen oder wechseln Sie?

 

Ok. 

Sie stoßen an !

 

„Was könnte nach Beginn des Spiels als nächstes folgen?“ Diese Frage stellte Rausch in die Runde. „Persönliche Strafen, Gelbe, Gelb-Rote und Rote Karten“, äußerte eine junge Kollegin.

 

Gesagt getan. Jeder, der wollte und sich traute, durfte die Persönlichen Strafen einmal aussprechen und die Karten zeigen. „Dies sah hier schon gar nicht so schlecht aus, weil der ein oder andere Fußball-Fan viel Bundesliga schaut, oder der ein oder andere als Spieler diese selbst oft erhalten hat“,

 

scherzte Rausch nach dem Lehrgang. Abseitsanzeige hier, Foulspielanzeige dort und einige Minuten später waren die Neulinge präpariert genug um vorerst wieder ins Warme entlassen zu werden.

 

Nun stand noch etwas Theorie an. Naemi Breier, Mitgestalterin der Homepage, hatte eine kurzweilige Präsentation vorbereitet, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema "Spielbericht" befasste.

Nach ca. 30 Minuten war dieser vorbei und jeder dachte endlich Schluss, doch der Kreisvorsitzende Hans Peter Dellwing ließ es sich nicht nehmen, um die neuen Unparteiischen höchst-persönlich zu begrüßen.

Bevor es dann zum Ende ging, verriet unser Nachwuchsreferent Franz-Josef Ferring, welcher Schiedsrichter welchen Paten bekommen sollte.  

Ein spannender Augenblick für Neulinge und Paten.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei Erwin und der Mosella Schweich bedanken, die uns die Räumlichkeiten und Bewirtung zur Verfügung stellten.

 

Uns bleibt nun nur noch übrig allen Recht Herzlich zu Gratulieren und wünschen allen viel Erfolg bei den ersten Spielen und habt viel Spaß zusammen.

 

Euer Homepage-Team 

 

Mehr anzeigen

Eindrücke

 

instagram_neues-update.jpg

Schiedsrichter Feuerwehr

>>>Hier Klicken<<<

Copyright Schiedsrichtervereinigung

Trier-Saarburg